Deutscher Autorenverbund

Ratgeber, Verlage & Agenturen

Testleser

Die einzigen Testleser, die ein Manuskript tatsächlich neutral bewerten können, sind Lektoren, die man persönlich kennt, oder die sich für ein nettes Abendessen dieser Aufgabe widmen.

Lehrkräfte der deutschen Sprache, können es Korrekturlesen; Sie können es aber nicht wirklich auf eine Marktchance bewerten.

In einer örtlichen Schreibwerkstatt, in der man sich vertrauensvoll äußern gelernt hat, finden sich sicherlich ein bis zwei Personen, die gerne eine Passage lesen und bewerten würden. Allerdings sollte man nur auf konstruktive Kritik eingehen, und sich nicht alles zu Herzen nehmen. Nicht jede Kritik bringt einen weiter.

Als bedingt geeignet können sich Familienangehörige, Arbeitskollegen und Freunde ansehen. Sie bringen zwar keine Praxiserfahrung wie ein Lektor mit, oder das fundierte Wissen einer Lehrkraft der deutschen Sprache, aber man freut sich schon innerlich, wenn diese Personen einen Fehler gefunden haben oder Fragen zu gewissen Passagen auftauchen. Diese Fragen würden sich auch bei einem Leser einstellen, und ganz sicher bei einem Lektor.

Eher als ungeeignet einzustufen sind Foren, die sich als Literaturforen bezeichnen. Eine derartige Einstellung in ein Forum, wird bereits als veröffentlicht deklariert, und schmälert eine Chance auf einen seriösen Verlagsvertrag beachtlich.