Deutscher Autorenverbund

Ratgeber, Verlage & Agenturen

Book on Demand

Diese Möglichkeit des Buchdrucks ist seit Jahren nicht mehr so verhöhnt, wie es einmal war. Book on Demand findet immer mehr den Zuspruch von Autoren, denen es lediglich nur darum geht, ihr Werk in den Händen halten zu wollen, es als Geschenk zu betrachten oder für sich selbst in gedruckter Form im Regal sehen zu können.

Für interessierte Schreiberlinge bietet BoD eine Vielzahl von Möglichkeiten an, diesen Weg zu realisieren.

Bereits für weniger als 50,00 € wird der Wunsch des eigenen Buches realisiert. Allerdings sollte man sich bei dieser Form schon der deutschen Sprache extrem sicher sein, denn eine Überprüfung des Textes, erfolgt seitens BoD, bei diesem Preis nicht.

Eine Autorenberatung findet erst bei unter 400,00 € statt, wobei dem Buch ebenso eine eigene ISBN zugeordnet wird. Jedoch gibt es auch bei diesem Paketpreis keine Möglichkeit, die Korrektur und das Lektorat hinzu zu buchen.

Eine möglichst sichere und gleichzeitig teure Form dieses Anbieters, stellt die Premium Version dar. Hier erfolgt ein individueller Buchblock- und Coverdesign bis hin zur stilistisch-dramaturgischen Bearbeitung des Manuskriptes durch das Hauseigene Lektorat. Diese Version ist eher für Autoren gedacht, die sich um die Vermarktung des eigenen Werkes bemühen möchten, ohne sich auf Verlage zu stützen. Die Erstellung eines zielgruppengerechten Werbetextes für die Umschlagrückseite ist in dieser Version inbegriffen. Mit unter 2.000,00 € befindet sich dieser Preis gerade noch unterhalb der Einstiegspreisklasse einiger Druckkostenzuschuss-Verlage.

In Fachkreisen gilt das Manuskript jedoch bei dieser Art der Veröffentlichung als verbrannt. Man darf nie vergessen, dass man als Autor, welcher über BoD ein Buch veröffentlichen möchte, von namhaften Verlagen mit anderen Augen betrachtet wird.

Somit liegt die Entscheidung bei dem Autoren, ob er sein Werk verbrennt und versucht es über BoD und Eigeninitiative an den Leser zu bringen, oder weiterhin den Versuch unternimmt, einen namhaften Verlag zu finden oder eine Agentur mit dieser Aufgabe zu betreuen.

Abschließend betrachtet, ist BoD eine runde Angelegenheit für Autoren, die lediglich das eigene Buch in Händen halten wollen. Wer jedoch eine Landesweite Veröffentlichung plant, sollte sich darüber im klaren sein, dass er erstens, keine Zeit mehr zum schreiben finden wird, zweitens sich zu jedem Zeitpunkt um die Vermarktung kümmern muss und drittens, ohne Korrektur und Lektorat das ganze Vorhaben schon zum scheitern verurteilt ist.