Deutscher Autorenverbund

Ratgeber, Verlage & Agenturen

Wie erschaffe ich eine Romanfigur?

Wie erschaffe ich eine Figur für meinen Roman?Diese Frage ist wohl jedem Autoren bekannt.


Das reine erschaffen ist ja noch ganz einfach, denn man benötigt einen Protagonisten für die Geschichte die man Schreibt. Meist nimmt man eine Figur die man kennt, bastelt ein wenig daran herum und erstellt diese dann für sich neu.

Doch was ist mit der Figur, wenn mein Roman wächst? Und mehrere darin vorkommen?

Nehmen wir einen komplexen Familienroman, der um die 20 Charaktere hat. Können wir uns jede Figur merken? Oder vergessen wir in einem Jahr, die wir für das Buch benötigen schon mal eine Kleinigkeit der Person, über die wir schreiben wollen?

Wissen wir noch, welche Schule Angus besuchte, der nur eine Nebenfigur ist, und den wir eigentlich nur kurz auftreten lassen wollten, nun aber in der Geschichte eine Schlüsselrolle inne hat?

(das passiert schnell, denn Geschichten kann man auf mehrere Arten angehen, dazu später mehr)

Um das zu Umgehen, sollte jede Figur einen Lebenslauf besitzen.

Richtig gelesen!

Wie bei einer Bewerbung – ob nun tabellarisch oder in Fließtext, oder als Zeitstrahl, egal.

Mit dem erschaffen, und dem auseinandersetzen mit unseren Figuren in dieser Form, haben wir immer ein Nachschlagewerk für uns, welches wir benutzen können, um wieder in das Geschehen hineinzufinden.

Warum? Ich weiß doch alles, hab alles im Kopf… ja und wo war noch mal der Ort von Angus Schule?

Es ist nicht schwer, und bringt uns am Ende eine Menge Zeitersparnis.

Haben wir aus welchen Gründen auch immer eine längere Pause mit dem Schreiben eingelegt, kommt es schnell mal vor, das Nebenfiguren verloren gehen, oder Kleinigkeiten nicht mehr im Gedächtnis hängen bleiben.

Daher lege ich jedem Nahe einen Lebenslauf zu den Figuren zu erschaffen.