Deutscher Autorenverbund

Ratgeber, Verlage & Agenturen

Archiv 2015

13.12.2015 - Urheberrecht: Gebt mir mein Buch zurück! Die Bundesregierung bereitet ein neues Gesetz zum Urheberrecht vor. Autoren sollen Verlagen nach fünf Jahren die Rechte an ihren Büchern abnehmen können. Namhafte Schriftsteller und Verleger sind entsetzt. (FAZ)

08.12.2015 - VG Wort: Ein Urteil, das alle trifft
Autoren freuen sich, denn sie bekommen mehr Geld. Doch mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes, nach dem Verlage keinen Anteil an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften haben sollen, sind die Verleger nicht einverstanden. (FAZ)

03.12.2015 - "Der kleine Prinz" mit Sloterdijk und Gottschalk
Thomas Gottschalk spricht mit Peter Sloterdijk über den "Kleinen Prinzen". Das Ergebnis: kokette Kommentare statt tiefsinniger Worte. (SZ)

29.11.2015 - Hitler für junge Leser: Ein Zombie für die Mittelstufe
Wie soll man Jugendlichen von Massenmördern und organisierter Vernichtung erzählen? Thomas Sandkühler hat einen Mittelweg zwischen Biographie und Gesellschaftsgeschichte gefunden. Sein Hitler-Buch empfiehlt sich für junge Leser. (FAZ)

07.11.2015 - Von der Schönheit digitaler Bücher
Muss die Gestalt dem Inhalt folgen? Auch der Kreis der kompetenten Bibliophilen hat das E-Book für sich entdeckt. Worum es bei Auszeichnungen im E-Book-Bereich gehen könnte. (FAZ)

04.11.2015 - Fragen an die Lieblingsautorin: Obama als Interviewer
Barack Obama liebt die Bücher der amerikanischen Autorin Marilynne Robinson. Und deshalb wollte er sich ausführlich mit ihr unterhalten. Also hat er ein Interview mit ihr geführt. Hier ist es. (FAZ)

03.11.2015 - Literaturpreis: Mathias Énard gewinnt den Prix Goncourt
Bekannt wurde er 2008 mit einem Roman, der aus einem einzigen Satz besteht. Für sein neues Werk wurde der französische Autor Mathias Énard mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet, der als die wichtigste Literaturauszeichnung Frankreichs gilt. (Spiegel)

31.10.2015 - Büchner-Preis-Verleihung
Rainald Goetz wurde in Darmstadt mit der wichtigsten literarischen Auszeichnung Deutschlands geehrt. In seiner Dankesrede sagte der Berliner Schriftsteller, nie sei er beim Schreiben so unsicher wie heute. Schuld daran sei das Leben. (Spiegel)

29.10.2015 - Juden in Deutschland: Nicht mein Land
Kann man als Jude in Deutschland leben? Yascha Mounk ist nach New York gezogen. Warum, das erzählt er in seinem sehr deutschen Buch. (FAZ)

28.10.2015 - „Mein Kampf“-Veröffentlichung: Hitler trägt einen Barcode
Der Verlag Fayard will „Mein Kampf“ auf Französisch veröffentlichen, in einer kommentierten Ausgabe. Kritiker können dem Plan nichts abgewinnen: Die Neuauflage sei gefährlich. (FAZ)

26.10.2015 - Memoiren des Ludwig Emil Grimm
Als Zeichner wurde er schon wiederentdeckt, als Schriftsteller steht es noch an: Die Lebenserinnerungen des jüngeren Grimm-Bruders Ludwig Emil gibt es nun als opulenten Band, in dem sich Text und Bild ergänzen. (FAZ)

22.10.2015 - Kampagne in Gallien
Heute erscheint der 36. Band der Abenteuer von Asterix und Obelix. Eine erste Lektüre und eine Begegnung mit dem Texter Jean-Yves Ferri und dem Zeichner Didier Conrad. (FAZ)

22.10.2015 -  Beim Teutates! Da fliegt ein Twitter-Vögelchen!
Eine Wikilix-Affäre bringt das berühmte gallische Dorf in Aufregung - immerhin geht es um den Ruf in den Geschichtsbüchern! Der neue Asterix-Band über Kommunikation und Massenmedien im Check. (Spiegel)

20.10.2015 - Nach Pegida-Rede: Bertelsmann-Verlage kündigen Verträge mit Akif Piricci
Seine Hetze gegen Politiker und Muslime bei Pegida-Jubiläum hat wirtschaftliche Konsequenzen für Akif Pirincci: Die Verlagstöchter von Bertelsmann kündigen die Verträge mit dem Auto und stoppen die Auslieferung seiner Katzenkrimis. (Spiegel)

19.10.2015 - Zum Abschluss der Buchmesse: Seid politisch!

Die vergangenen zehn Tage mit seinen bedeutenden Literaturpreisen und großen Reden von Schriftstellern haben es eindrucksvoll gezeigt: Literatur kann immer noch die Welt verbessern. (FAZ)

19.10.2015 - Flüchtlinge auf der Frankfurter Buchmesse: Bücher statt Krieg
Ein organisierter Ausflug auf die Frankfurter Buchmesse? Brauchen Flüchtlinge nicht anderes viel dringender? Ein Ortsbesuch liefert Antworten. (Süddeutsche)

17.10.2015 - Frankfurter Buchmesse: Die Säulen der Erinnerung
Mit Indonesien präsentiert sich erstmals ein Gastland aus Südostasien. Der Auftritt ist von der Auseinandersetzung mit der eigenen grausamen Geschichte bestimmt, aber zugleich eine Einladung an alle Sinne. Impressionen aus Frankfurt. (Stuttgarter)

17.10.2015 - Katzenberger-Armada biegt das Licht und legt die Gänge still
Wie viel Gruppenträgheit im Naturell des Messebesuchers steckt, zeigte sich während Daniela Katzenbergers Auftritt, bei dem sie – eher Merchandise als Buch – „Eine Tussi wird Mama“ vorstellte. (Frankfurter)

17.10.2015 - Crowdfunding in Verlagen: Gebt uns euer Geld!
Filme und Musik werden häufig damit finanziert, im Verlagswesen ist es noch wenig verbreitet: Crowdfunding. Mit Carlsen wagt sich nun ein großer Verlag an die Schwarmfinanzierung – und das in Serie. (Frankfurter)

16.10.2015 - Autor, Verleger und Herausgeber sind eine Person
Einsamkeit und Weltferne, das war einmal das Bild für die Arbeit des Schriftstellers. Heute führen unter den vielen Wegen vom literarischen Blog zum Buch manche im Kreis. Geht so die Zukunft? (Frankfurter)

15.10.2015 - So schlecht geht es den E-Books gar nicht
Wer erinnert sich eigentlich noch an diese International-E-Book-Award-Galas Anfang der nuller Jahre in der Alten Oper? (Frankfurter)

14.10.2015 - Rushdie: "Publizieren fühlt sich immer mehr wie Krieg an"
Mit einem flammenden Appell zur Verteidigung der Freiheit des Wortes eröffnet Salman Rushdie die 67. Frankfurter Buchmesse. Und geißelt die umgreifende "Political Correctness". (Süddeutsche)

13.10.2015 - Autoren- und Urheberrechte: Eine Kriegserklärung an das Buch
Eine von Freibierphantasien benebelte Bibliothekslobby lässt alles digitalisieren und bringt es kostenlos in Umlauf. Und der Bundesgerichtshof gibt auch noch seinen Segen dazu. Es ist eine Schande. Ein Gastbeitrag. (Frankfurter)

05.10.2015 - Tudor-Roman von Buchpreiskandidatin
Die Abgründe des Adels: Inger-Maria Mahlkes Roman "Wie Ihr wollt" erzählt rotzig von den Intrigen der Tudors - und vom Schicksal der kleinwüchsigen Mary Grey, die im 16. Jahrhundert von Königin Elisabeth I. unter Hausarrest gestellt wurde. (Spiegel)

13.08.2015 - Buchprojekt von Clemens Setz - Weg mit unnötigen Worten
Wie wird aus einem schlechten ein gutes Buch? Autor Clemens Setz hat einfach den Filzstift angesetzt. (Süddeutsche)

04.08.2015 - Jim Knopf - von Michael Ende - Das Wort "Neger" bleibt
Was würde Michael Ende sagen? Weil er sich nicht mehr äußern kann, bleibt das Wort "Neger" in seinen "Jim Knopf"-Büchern stehen. Schließlich entkräftet Scheinriese Tur Tur jeden Rassismusverdacht. (Süddeutsche)

07.07.2015 - Bezahlung pro Seite bei Amazon
Mit 0,006 Dollar pro gelesener Seite ist das neue Autorenhonorar beim Amazon-Abo „Kindle unlimited“ ohnehin nicht gerade üppig. Jetzt überlegen Autoren, wie es das Lesen verändert. Und das Schreiben. (Frankfurter)

10.05.2015 - Journalismus nach dem Modell Amazon
Wer diesen Artikel liest, könnte etwas kaufen: Jeff Bezos krempelt die „Washington Post“ mit einem Team von Softwarespezialisten um. Die Grenze zur PR wird fließend, jeder Artikel zur Ware. (Frankfurter)

06.05.2015 - Hugendubel übernimmt ebook.de
Das Internet wird als Absatzkanal für Bücher immer wichtiger. Deshalb übernimmt der Buchhändler Hugendubel ebook.de von Libri. (Frankfurter)

04.05.2015 - Selbstverleger: Ich bin dann mal Autor
Gegen Selbstverleger gibt es viele Vorurteile. Doch eins muss man der neuen Generation meist junger Autoren lassen: Sie weiß, was sie will und lässt sich in ihre Texte so wenig hineinreden wie in die Verkaufskonditionen. (Frankfurter)

13.04.2015 - Günter Grass im Alter von 87 Jahren gestorben
Günter Grass, einer unserer großen Erzähler und Widersprecher, ist tot. Der Literaturnobelpreisträger starb an diesem Montag im Alter von 87 Jahren in Lübeck. (Frankfurter)

11.04.2015 - Amazon: Nette Buchhändlerinnen allein reichen nicht
Im jetzigen Zustand wird der Buchhandel weiter Kunden an Amazon verlieren. Nur wenn die Verlage einen eigenen Vertrieb im Netz aufbauen, haben sie eine Chance. Ein Vorschlag. (Frankfurter)

01.04.2015 - Diogenes-Verleger: Rudolf C. Bettschart ist tot
Er baute den Schweizer Diogenes Verlag auf und verhalf ihm zu Weltruhm: Jetzt ist der Verleger Rudolf C. Bettschart gestorben. (Spiegel)

27.03.2015 - Schwedischer Literaturnobelpreisträger: Tomas Tranströmer ist tot
Er galt als der bedeutendste Lyriker Schwedens: Jetzt ist der Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer gestorben. Er wurde 83 Jahre alt. (Spiegel)

11.03.2015 - Die Kinder von Suhrkamp und Merve
In den Sechzigern trat eine neue Textgattung zur Revolution an: Theorie wurde zum intellektuellen Schlüsselerlebnis und Autoren wie Adorno wurden zu Helden. Philipp Felsch ist dem Phänomen dieses emphatischen Lesens nachgegangen. (Spiegel)

28.02.2015 - Kurdisch-türkischer Schriftsteller: Yasar Kemal ist tot
Der kurdisch-türkische Schriftsteller Yasar Kemal ist tot. Der Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels starb am Samstag nach längerer schwerer Krankheit. Er wurde 91 Jahre alt. (Spiegel)

20.02.2015 - "Mein Kampf": Kommentierte Ausgabe soll 2016 erscheinen
Siebzig Jahre nach Hitlers Tod laufen die Urheberrechte für "Mein Kampf" aus. Anfang 2016 soll eine kommentierte Version der Hetzschrift erscheinen. (Spiegel)

20.02.2015 - Ich glaube an das gedruckte Buch
Die Buchbranche steht in den Vereinigten Staaten unter Dauerdruck. Was sagt der Chef des weltgrößten Verlagshauses über die Zukunft gedruckter Literatur und die digitale Konkurrenz von Amazon? (Frankfurter)

13.02.2015 - Netanjahu nimmt Veto gegen Jurymitglieder zurück
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sein Veto gegen drei Jurymitglieder des renommierten Israel-Preises zurückgenommen. Netanjahu hatte sie zuvor aus der Jury ausgeschlossen und argumentiert, in der Auswahlkommission säßen zu viele Linke, darunter "Anti-Zionisten". (Süddeutsche)

05.02.2015 - Auf in den Wettbewerb um das wichtigste Buch des Frühjahrs
Jan Wagner ist für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert - das schaffte bislang kein Dichter. Außerdem auf der Shortlist: die Österreicherin Teresa Präauer und die Debütantin Ursula Ackrill. (Spiegel)

23.01.2015 - Nach der Euro-Entkopplung: Der Schweizer Buchmarkt schwächelt
Die Schweizer Verlage sind in Bedrängnis. Ihre Bücher werden hauptsächlich im deutschsprachigen Ausland gekauft – und der starke Franken vermindert nach der Euro-Entkoppelung die Gewinnspanne. (Frankfurter)

22.01.2015 - Reformentwurf der EU: So sieht Europas neues Urheberrecht aus Das europäische Urheberrecht soll harmonisiert werden. Zwei Deutsche sind federführend: Günther Oettinger für die Kommission, Julia Reda für das Parlament. Der Entwurf, den Reda nun vorgelegt hat, fällt diplomatisch aus. (Frankfurter)